Funky philidor

12 Lektionen mit GM Ilja Zaragatski

Niveau: 1500-2300

Dauer: 5h 20min

Preis: 29,95€


Die Variante, auf der die Spielidee dieses Repertoires beruht, ist relativ neu - so neu, dass sie noch keinen Namen hat.

Es handelt sich dabei um einen Hybriden aus der sogenannten Antoshin- (Schwarz öffnet bereits im 3. Zug mit 3...exd4 das Zentrum) sowie der Hanham-Variante (geschlossene Hauptvariante im Philidor).

 

Über die Pirc-Zugreihenfolge soll hier im 7. Zug mit 7...exd4 der offene Stellungstyp angestrebt werden - aber erst, nachdem Weiß zuvor mittels des Computervorschlags 6...Sb6!? zu einer positionellen Konzession gezwungen wurde.

 

Ob im harmlosen symmetrischen Endspiel nach 4.dxe5 (keine Sorge, Weiß kann hier keinesfalls das Remis forcieren), nach Shirovs hyperaggressivem 5.g4, Negis wachsamem 6.a4 oder der Haupvariante bei klassischer weißer Spielweise: Die weiße Aufgabe, einen Anzugsvorteil zu demonstrieren, ist alles andere als leicht.

 

Dabei soll es in diesem Repertoire jedoch nicht nur darum gehen, mithilfe konkreter Variantenkenntnis seinem Gegner in der Eröffnung überlegen zu sein; es wird gerade auch Wert darauf gelegt, mithilfe eines besseren Verständnisses der typischen Pläne und Ideen auch im Mittelspiel zu glänzen.

 

Der Kurs ist induktiv aufgebaut, beginnt also mit weniger essentiellen Nebenvarianten und läuft dann immer mehr auf die Hauptvarianten zu. Beiliegend zu den Videos findet ihr - wie immer bei uns im Falle von Eröffnungskursen - eine PGN mit allen Varianten.

 

Bestelle den Kurs jetzt, indem du auf "Zum Produkt" klickst und ihn anschließend in den Warenkorb legst!

  Lektion Dauer
01 Intro 10:34
02 Abweichungen im 2. Zug 18:43
03 Abweichungen im 3. Zug, Teil 1 (3.f3 & 3.Sd2) 21:21
04 Abweichungen im 3. Zug, Teil 2 (3.Ld3) 22:07
05 Abweichungen im 4. Zug 31:48
06 Das symmetrische Endspiel nach 4.dxe5 37:59
07 Abweichungen im 5. Zug 20:41
08 Shirovs 5.g4 30:42
09 Abweichungen im 6. Zug 27:43
10 Negis 6.a4 42:54
11 Hauptvariante ohne 7.Le2 24:18
12 Hauptvariante mit 7.Le2 32:59
     

Ist dieser Kurs etwas für dich? Um dir einen besseren Eindruck zu verschaffen, kannst du dir hier völlig unverbindlich Lektion 07 anschauen.




Du hast den Kurs gekauft und möchtest deine Einschätzung mit unserer Community teilen, oder sonst irgendeine Anmerkung zu diesem Produkt? Dann hinterlasse uns doch deinen Kommentar!

Kommentare: 3
  • #3

    Ilja (Dienstag, 23 April 2019 18:34)

    Vielen Dank für euer Feedback, Till und Stefan.

    Für die von dir, lieber Stefan, beschriebenen, mit dem Baulärm zusammenhängenden Unannehmlichkeiten in Video 9 entschuldigen wir uns aufrichtig.
    Ich plane bei nächster Gelegenheit (unser Studio befindet sich leider nicht in meinen, sondern in Melanie und Nikolas' heimischen Räumlichkeiten) das gewaltsame Vertreiben jeglicher Handwerker und die anschließende Neuaufnahme des betroffenen Videos. Sobald dies geschehen sein wird, bekommen alle Käufer den Link zum kostenlosen Download selbstverständlich sofort zugemailt.

  • #2

    Stefan (Samstag, 09 März 2019 14:56)

    Ich habe mir den Kurs vor Kurzem gekauft, ihn jetzt zwei mal durchgesehen und würde hier gern meine Meinung dazu abgeben. Vorab kurz zu meiner Spielstärke (manche Leute interessiert sowas ja): Meine DWZ und ELO liegen aktuell zwischen 2.000 und 2.100 Punkten.

    Fangen wir mit dem Positiven an:

    + Nach Durchsicht der Videos hatte ich nicht das Gefühl, dass irgendwelche Varianten ausgelassen wurden. Häufig werden kritische Varianten in Videokursen ja gern mal totgeschwiegen, das Gefühl hatte ich hier nicht. Wann immer ich mir dachte: "Ja aber was ist eigentlich, wenn Weiß jetzt Zug X zieht?" kam auch schon die Auflösung.
    + Ich finde Ilja hat eine sehr angenehme und dialektfreie Sprechstimme, sodass man ihn sehr gut verstehen kann. Er spricht außerdem weder zu schnell noch zu langsam, sodass ich trotz der zahlreichen Varianten immer das Gefühl hatte auch gedanklich hinterherzukommen.
    + Was ich auch noch mal extra hervorheben möchte ist, dass er abgesehen von "Tauschi Tauschi" (was in der ganzen Videoserie vielleicht 4 mal vorkommt und mir ein breites Grinsen abgerungen hat) keine unnötig nerfigen Aussprüche hat, mit denen er jede Variante beendet. Seit dem ich Besitzer einer Londoner System DVD bin, die jede zweite Variante mit "Und hier steht Weiß im höheren Sinne bereits auf Gewinn" beendet, weiß ich das wirklich zu schätzen.
    + Ilja macht deutlich klar, wann man sich die konkrete Variante wirklich merken muss und wann es eher darum geht sich die Pläne zu merken. Dies ist um so wichtiger, da er gefühlt wirklich keinen weißen Zug auslässt und es andernfalls wirklich viel auswändig Lernerei werden würde.
    + Am Ende jedes Videos fasst Ilja noch mal die wichtigsten Punkte in 1-2 Minuten zusammen.
    + Die Qualität der Videos ist bis auf einen Punkt (darauf komme ich noch bei negativ zu sprechen) wirklich sehr gut. Wenn ich da bspw. an die Videos von einem Andrew David Martin denke, der sich gern mal ein ordentliches Mikro kaufen könnte, habe ich hier nichts zu meckern.

    Kommen wir zur einzigen wirklich negativen Sachen:

    - Während der Aufnahmen gab es ganz offensichtlich Bauarbeiten im Haus von Ilja. In den meisten Videos fällt dies aber gar nicht auf, oder ist nach kurzer Zeit wieder vorbei. Ich störe mich auch nicht daran, wenn mal eine halbe Minute ein Nagel irgendwo reingehämmert wird oder der Nachbar ein Loch in die Wand bohrt, das kann man mal verschmerzen. Ich muss jedoch sagen, dass ich nicht verstehen kann, wie man Video 9 (Abweichungen im 6. Zug) so freigeben konnte. ab Minute 13 hat man bis zum Ende des Videos 15 Minuten lang ein ständiges Hämmern im Hintergrund. Ich bin ganz ehrlich: Ich finde das Video kann man sich so nicht wirklich ansehen und es fällt mir auch ehrlich gesagt schwer Ilja in diesem Video auf Grund der Störgeräusche zu folgen. Ich kann hier nicht verstehen, warum man sich nicht im Nachhinein noch einmal die halbe Stunde genommen hat, um das Video neu aufzunehmen, oder es wie bei den Abweichungen im 3. Zug einfach zweigeteilt hat (da starteten dann auch Bauarbeiten, weshalb er das Video unterbrochen und anschließend fortgesetzt hat).

    Ich bin da mal ganz ehrlich: Ich würde mir wirklich wünschen, dass Ilja sich in einer ruhigen Minute noch einmal hinsetzt, das Video neuaufnimmt und allen Käufern das Video kostenlos zur Verfügung gestellt wird, oder Ihr es alternativ auf euren Youtube-Kanal stellt.

    - Eine zweite Sache, die ich mir für zukünftige Videoserien noch wünschen würde ist, dass Ilja am Anfang oder am Ende einige ausgewählte Partien kurz vorstellt. Ilja beleuchtet die Varianten immer bis zu einem logisch nachvollziehbaren Punkt (bspw. wenn Ausgleich oder Vorteil klar erkennbar ist) und gibt dann immer noch ein paar Pläne an die Hand. Ich fände es aber trotzdem gut in ein paar von ihm kommentierten Beispielpartien zu sehen, wie so eine Partie dann zu Ende gehen könnte.

    Mein Fazit: Wenn der Mangel in Video 9 behoben wird, oder man sich nicht daran stört, dass ein Video nicht dem Qualitätsstandart entspricht, kann ich hier eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen.

  • #1

    Till (Donnerstag, 21 Februar 2019 20:35)

    Als Philidor-Spieler habe ich mich besonders gefreut über die Ergänzung meines Repertoires. Bis jetzt spiele ich in der Endspielvariante auf Lc4 immer Le6, und in der Hauptvariante immer Antoshin mit frühem ed4:, jetzt kann ich flexibler reagieren. Auch ist die relative Kürze der Videos ein großer Vorteil bei der Wiederholung einzelner Varianten. Insgesamt ein prima Werkzeug für mich als Vereins- und Turnierspieler. Philidor bleibt aktuell!