Giftiges 1...g6

13 Lektionen mit IM Jonathan Carlstedt

Niveau: 1300-2200

Dauer: 4h 30min

Preis: 32,95€


Jonnys giftiges g6 ist ein Repertoire gegen die beliebtesten Züge von Weiß, nämlich gegen 1.e4, 1.d4, 1.Sf3 und auch 1.c4. Wir überlassen dem Gegner freiwillig zunächst das Zentrum, weshalb viele Schachspieler 1...g6 unterschätzen und am Brett sogar häufig mit übermäßiger Expansion "bestrafen" wollen.

 

Hier setzen wir an, denn Expansion bedeutet häufig auch sich verwundbar zu machen. Und genau das ist der Plan vom giftigen g6: Weiß wählt seinen Aufbau und wir kontern jeweils entsprechend, meist im Zentrum, aber auch am Königs- oder Damenflügel. Dabei zeigt Jonny euch in gewohnt leicht zu erlernender Weise auf welche Schlüsselzüge ihr achten müsst und welchen der zahlreichen Konter ihr jeweils anwenden solltet.

 

Das giftige g6 ist ausgezeichnet für Kämpfer geeignet, die sich nur ungern vorschnell von Figuren verabschieden und lieber mit vollem Brett spielen, denn durch den zunächst passiven Aufbau werden Figurenabtäusche vermieden. Und auch forcierte Wege ins ausgeglichene Endspiel werdet ihr mit diesem Repertoire garantiert nicht bekommen.

 

Auch wer ansonsten den soliden Weg vorzieht, sollte ein System wie dieses in petto haben. Denn manchmal ist schon vor der Partie klar: Es muss dringend ein Sieg her! Zugegeben, mit Jonnys g6 erhöht ihr natürlich auch euer Verlustrisiko gegenüber grundsoliden Eröffnungen, aber auch eure Gewinnchancen steigen enorm - insbesondere wenn euer Gegner sich nicht intensiv auf euch vorbereiten kann!

 

Also: Geht in Lauerstellung, wartet auf die Fehler eurer Gegner (Praxishinweis: das dauert meist nicht lang!) und dann schlagt ihr überraschend zu!

 

Beiliegend zu den Videos findet ihr - wie immer bei uns im Falle von Eröffnungskursen - eine PGN-Datenbank mit allen Varianten.

  Lektion Dauer
01 Inhaltliche Übersicht 10:23
02 Motivation 18:04
03 Englisch mit g3 29:32
04 Englisch ohne g3 12:18
05 3-Bauernangriff Nebenvarianten 32:00
06 3-Bauernangriff Hauptvarianten 19:49
07 Englischer Angriff 25:35
08 Lc4-Variante 14:45
09 Varianten mit Le2 und c3 22:06
10 e4, d4 und c4 mit frühem Sf3 18:27
11 e4, d4 und c4 ohne frühes Sf3 25:59
12 Katalanischer Aufbau 11:18
13 Londoner System und Nebenvarianten 29:43


Ist dieser Kurs etwas für dich? Im Video bekommst du völlig unverbindlich einen Einblick in den Kurs:

Kostenlose YouTube Miniserie: Nikolas lernt giftiges 1...g6



Du hast den Kurs gekauft und möchtest deine Einschätzung mit unserer Community teilen, oder sonst irgendeine Anmerkung zu diesem Produkt? Dann hinterlasse uns doch deinen Kommentar!


Kommentare: 14
  • #14

    Jonny (Montag, 18 April 2022 18:43)

    Lieber Christian,

    vielen Dank für deinen Kommentar und dass dir der Kurs so gut gefällt. Ich hoffe, dass dein Kommentar vielleicht auch anderen zeigt, dass g6 wirklich eine Kampfwaffe ist um auf Sieg zu spielen.
    Du hast recht, diese Variante sollte intensiv auf einem möglichen Ergänzungsvideo besprechen. Deiner Variante würde auch ich folgen! c3 provozieren, damit dort kein Springer hin kommt und dann schnell Sf6 und kurze Rochade, anschließend das Zentrum schnell öffnen wegen des möglicherweise schwachen weißen Königs oder in manchen Varianten sogar mit Db6 weiter das Zentrum belagern.

    Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit dem Kurs!

    Liebe Grüße

    Jonny

  • #13

    Christian (DWZ 2000) (Montag, 18 April 2022 08:35)

    ...meinte natürlich e4,d4 und f4 mit Sf3

  • #12

    Christian (DWZ 2000) (Montag, 18 April 2022 08:33)

    Hallo Jonny,

    ein toller Kurs, ich setze ihn mittlerweile gegen alles ein, mit Erfolg, online als auch in langen Partien! Und dafür ist der Kurs echt preiswert! Was mir gefehlt hat, war eine Variante gegen e4,d4,d4 und Sf3 (kommt online Recht häufig...). Darauf spiele ich nun c5 (und nach 5.c3 dann Sf6), oder was empfiehlst du hier?

    Grüße!

  • #11

    Jonny (Donnerstag, 20 Januar 2022 10:31)

    Lieber Patrick,

    vielen Dank für deine Nachricht! Ich selbst habe so gut wie keine Erfahrungen mit Königsindisch. Zwar habe ich es ab und zu mit Schülern analysiert, aber vielleicht 5 Mal bisher gespielt. Das Einzige was ich zu KID weiß ist man muss schnell Matt setzen :)
    Vor allem in diesen Stellungen ist es natürlich sehr wichtig, welche Engine man benutzt, wenn man auf die konkrete Bewertung wert legt. Es schwankt bei mir in den schlimmsten Fällen meist zwischen 0,6 und 0,8. Wobei ich nicht ausschließen kann, dass verbesserte Engines die Lange noch schlechter einschätzen werden.
    Aus meiner Sicht, was ich auch in den Kursen sage, sofern eine Stellung grundsätzlich spielbar ist, sollte bis zum 2500er-Niveau wichtiger sein, ob man mit der Stellung zurecht kommt und nicht, wie die Bewertung ist. Falls einem die Engine-Bewertung sehr wichtig ist, wird es nicht ganz einfach mit 1...g6 glücklich zu werden. Da sind dann vermutlich eher Rainers Kurse die Richtigen :) Rainer hat ein großartiges Repertoire entworfen, das objektiv besser standhält als 1...g6.

  • #10

    Patrick (Donnerstag, 06 Januar 2022 16:17)

    Ist es auch in Ordnung, wenn man so gar keinen Schimmer vom Königsinder hat? Wie schlecht steht es laut Engine denn für Schwarz, wenn Weiß gut spielt? Ungefähr +1 für Weiß oder ist es nicht ganz so schlimm? Ich weiß... immer diese ganzen Abwägungen, aber man versucht einfach sich unnötige Arbeit zu sparen.

    MfG

  • #9

    Jonny (Mittwoch, 18 August 2021 23:30)

    Moin Thomas,

    vielen Dank für deine tolle Rückmeldung! Ich schreibe dir aus Brügge, wo ich ein Turnier spiele und gegen c4-d4-e4 eine Partie gewonnen habe, mit der Idee den Springer über c6 nach d4 zu pflanzen. Die gleiche Idee würde ich auch gegen den Vier-Bauern-Angriff spielen. Witzigerweise schlägt die Engine auch 4...f5 vor, was sehr abenteuerlich aussieht. Also besser 4...Sc6 und dann auf das Feld d4 spielen.
    Ich hoffe sehr bald neue Kurse für chessemy zu machen, nochmals vielen Dank für deine netten Worte!

  • #8

    Thomas (Mittwoch, 18 August 2021 21:25)

    Moin Jonny,
    Vielen Dank für die g6 Ideen. Teste es gerade und es zeigt doch, wie verwundert manche Spieler sind :). Die einzige Variante, die ich vermisse ist, wenn alle 4 Bauern e4,d4,f4 und c4 gezogen werden, was gerne gegen die Königsind. Verwendung findet. Was ist da deine Empfehlung?
    Gruß Thomas

    P.S.: deine Art Schach zu leeren finde ich super (wie auch bei der englischen Eröffnung). Mach weiter so und ich freue mich schon auf etwas Neues von dir!!!

  • #7

    FischerH (Freitag, 18 Juni 2021 10:23)

    Moin Johnny,

    gibt es ab und zu deine Kurse auch im Angebot?

    Liebe Grüße
    Hans F.

  • #6

    Jonny (Dienstag, 18 Mai 2021 16:41)

    Lieber S. Nabet, lieber Bernhard,

    vielen Dank für eure Rückmeldung über die ich mich/ wir uns sehr gefreut haben. Es ist toll, dass das geplant Konzept meiner Kurse bei euch gut ankommt. Denn in der Tat werdet ihr von mir keine Kurse bekommen mit unendlich viel Theorie, sondern dem was ich Spielern zutraue sich zu merken an Zugreihenfolgen, aber vor allem eben durchdachte Pläne und Strategien. Weiterhin viel Spaß mit den chessemy-Produkten!

    Herzliche Grüße

    Jonny

  • #5

    Michael Bernhard (Samstag, 17 April 2021 23:12)

    Es macht Spaß Johnny zuzuhören. (er ist schön locker ) Ich finde gut, dass er die Eröffnung selbst spielt. Der Kurs ist quasi frisch aus der Praxis. Ich suche einen Ersatz für mein "bisheriges Französisch" - indem viele Gegner inzwischen ständig "ihre" Spezialvariante mit viel Theorie Wissen auffahren. Da habe ich gegen Spieler (sogar mehrfach den gleichen Gegner) mit 250 Elo Punkten weniger verloren. Habe selbst ca. 2000 DWZ. Mit dem Kurs gibt es 10 Analysen/Partien in der PGN Datei. Das finde ich ausreichend. Es geht um das Aufnehmen der Ideen und Pläne und das ist gut umgesetzt. Danke an das Team.

  • #4

    S. Nabet (Samstag, 17 April 2021 18:43)

    Genau das wonach ich gesucht habe und sehr zu meiner Spielweise passt. Einfach nur top. Das ist der dritte Kurs, den ich von Johnny erworben habe. Neben Englisch und Johnny‘s London System besticht auch dieser Kurs durch seinen Inhalt und der sympathischen Art von Jonathan. Ich bin wirklich von Euren Produkten begeistert und empfehle diese gerne weiter. Herzlichen Dank an das gesamte Team.

  • #3

    Jonny (Samstag, 27 Februar 2021 18:36)

    Lieber Lars, lieber Alfred,

    vielen Dank für eure Rückmeldungen, es freut mich sehr, dass euch der Kurs gut gefällt!
    Es ist durchaus geplant, dass ich mal zusätzliche Videos drehe, auch mit Varianten, die noch abzudecken sind. Deshalb, lieber Alfred, ist dein Hinweis besonders wichtig.

    Herzliche Grüße

    euer Jonny

  • #2

    Lars Milde (Donnerstag, 21 Mai 2020 08:01)

    Ein toller Kurs mit vielen guten Ideen und Strategien. Absolute Kaufempfehlung!

  • #1

    Alfred Wimmer (Sonntag, 26 April 2020 13:59)

    Hallo!
    Ich wurde motiviert den Kurs zu Kaufen da ich früher öfter g6 gespielt habe. Habe auch das Buch "Tigers Modern" bin dann aus verschiedenen gründen wieder abgekommen.
    Der Kurs ist gut! Komprimiertes wissen, besonders wenn man schon Erfahrung mit Modern Defence hat. Allerdings fehlen zum Beispiel Vorschläge wenn sich weiß wie im Geschlossenen Sizi oder GrandPrixangriff aufstellt. Die Fianchettovariante fehlt völlig. Auch die Variante 1.e4 g6 2.d4 Lg7 3. Sc3 d6 4.Lg5 wird nicht behandelt.
    Außerdem wenn weiß sich mit d4 c4 aufbaut aber auf den e Bauern Zug verzichtet.
    Hier hätten einige zusätzliche Kapitel gutgetan.
    Viele Grüße